Gentiâne en Cévennes

Location d'ânes de randonnée et gîte d'étape

Ein wenig Geschichte

ane élevage randonnée

 

Gentiâne bietet Wandertouren mit Eseln an. Das kleine Unternehmen wurde 1984 von Christian Brochier gegründet. Er gehört damit zu den Pionieren, die diese neue Art des Wanderns in Frankreich entwickelten.

Das Abenteuer begann mit 2 Eselinnen, die Touren bewegten sich damals hauptsächlich rund um St. Martin de Lansuscle: ein guter Einstieg in wunderschöner Landschaft wurde ein Fernsehfilm bei « France 3 » über den Eselpionier Stevenson. Zweieinhalb Monate Dreharbeiten mit der Eselin Solène als Star brachten Gentiâne dem Publikum nahe.

1989 zog Gentiâne mit seinen mittlerweile 19 Eseln in die Berge des Ventalon, genauer gesagt zu den Füßen des Mont Lozère, dem « Dach der Cevennen ». Im zur Gemeinde Vialas gehörenden Weiler Castagnols, beherbergt ein altes, zum Gîte umfunktioniertes Cevennenhaus, die von weither angereisten Wanderer.

1994 begrüßt ein komplett renoviertes und erweitertes Haus die Wanderer zu einem komfortableren Aufenthalt. Christian Brochier gibt seine Unterrichtstätigkeit in der Grundschule auf, um sich ausschließlich um Gentiâne zu kümmern. Zunächst helfen Freunde und die Familie in der Hochsaison, um den Ansturm der Wanderer zu bewältigen, aber schon bald werden die ersten Mitarbeiter eingestellt.

2007 beginnen die ersten Arbeiten für den neuen Eselstall, der den einfachen und mittlerweile baufälligen Schuppen ersetzen soll. Das neue Gebäude soll den Eseln nicht nur einen richtigen Unterschlupf zum Fressen bieten, sondern zudem einen staubfreien Raum für die Sättel und anderes Zubehör, eine große Scheune für Heu und Gerste, ein Büro und den Empfang beherbergen.Anfang 2011 sind die Bauarbeiten fast beendet, Esel, Material und Futter sind bereits « eingezogen », es fehlen noch die Anschlüsse für Strom, Telefon und Wasser.

2015 wurde der Empfang bei den Stallungen eröffnet. Ein kleiner Zeltplatz ist in Planung.

2017 wurde Gentiâne in eine Aktiengesellschaft nach vereinfachtem französischem Recht (SAS) umgewandelt. Die Aktienmehrheit wurde von Susann Brägger Schumm und Michael Schumm, einem Schweizer Ehepaar mit 13-jähriger Erfahrung in der Eselhaltung, übernommen. Michael Schumm ist als ausgewiesene Führungsperson gleichzeitig zum Präsidenten und Direktor ernannt worden. In dieser Form ist Gentiâne gut für die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet und organisiert im gleichen Stil Wanderungen und unvergessliche Natur-Ferien mit den langohrigen Begleitern.

 

Christian Brochier steht der Gesellschaft weiterhin als Berater und Wanderexperte in der wunderschönen Cévennen-Landschaft zur Verfügung.

Mit einer Herde von 50 Tieren, von denen 36 auf Tour gehen können, ermöglicht es Gentiâne jedes Jahr mehr als 1000 Wanderern, für 1500 Tage mit einem Esel durch die Cevennen zu streifen.